Ein gelungener Auftakt

 

Freitag der 28. August 2015 öffnete das Hütte Rockt Festival bei strahlenden Sonnenschein zum 9. Mal seine Pforten. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die stellvertretende Bürgermeisterin von Georgsmarienhütte Dagmar Bahlo, den Vorsitzenden vom Verein „Die Hütte Rockt e.V.“ Marius Kleinheider und dem Sänger von „Hi! Spencer“ Sven Bensmann, welcher die Moderation des Festivals übernahm. Insgesamt suchten 2400 Besucher das Event in Georgsmarienhütte auf. Davon schlugen 700 ihre Zelte auf dem Campingplatz neben dem Festivalgelände auf. Das Hütte Rockt Festival ist bekannt und beliebt in der Region. Einige Besucher kommen jedes Jahr wieder und für viele davon ist das Zelte aufschlagen ein fester Bestandteil.

Bereits am Samstag der 22. August begannen die ehrenamtlichen Helfer und Vereinsmitglieder mit dem Aufbau des Festivalgeländes. Viele der Crew-Mitglieder schlugen ihre Zelte auf um bis zum Ende des Festivals vor Ort zu zelten. Innerhalb der Helfer herrschte vorwiegend ein eher familiäres Verhältnis. Schließlich kennt man sich seit Jahren und ist offen für neue Gesichter. Der Verein zählt mittlerweile um die 100 Mitglieder. An diesem Wochenende sind mindestens zwei weitere hinzukommen: Unsere Reporter Thorsten und Julia.

Als erstes traten „Snakeshit on a Plane“ mit rockigen lauten Klängen auf. Bassist Tomas hatte sich vor dem Konzert eine Fußverletzung zugezogen. Dies stellte für ihn aber kein Problem dar. Er zupfte im Sitzen seine Bassgitarre.

Nachdem „Hi! Spencer“ sich mit Thorsten zum Interview getroffen hatten, wurden sie anschließend gegen 17 Uhr von ihm anmoderiert und betraten die Bühne, welche in diesem Jahr 1/3 größer war als in den Jahren zuvor. Im Februar veröffentlichte die Band ihr Debüt-Album „Weiteratmen“. In diesem Sommer traten sie auf vielen Festivals auf. Unter anderem beim Abi-Festival oder dem Benefizkonzert „Concert for Cuba“ in Osnabrück. Dessen Musik zeichnet sich besonders durch einen starken Ohrwurmcharakter aus den man nicht mehr loswerden möchte. Die fünf Hagener machen Musik die sich im Genre zwischen Indie und Punk bewegt. Während des Auftritts wurde das Publikum mitgerissen und es tummelten sich viele bekennende Fans darunter, welche die Texte gut mitsingen konnten.

Weiter im Programm ging es dann mit der Indie-Pop Band „Taiga“, welche ebenfalls im Februar ihr Debüt-Album „Ich bin frei“ veröffentlichten.  Gegen 19:50 Uhr betraten dann „Die Beschmierten“ die Bühne. Sie bezeichnen ihre Musik selber als Kneipenrock und vermittelten dies auch. Denn Sänger Evil Niepel trank Bier auf der Bühne und trug einen Pelzmantel, welcher an Macklemore’s Song „Thrift Shop“ erinnerte.

Um 21:20 betrat dann endlich der Headliner des Abends die Bühne: die „Frog Bog Dosenband“ mit ihren lustig knalligen Kostümen. Sie tranken Bier auf der Bühne und sangen Sauflieder. Das Publikum rastete aus und feierte die Band. Konfetti und Luftschlangen flogen durch die Luft. Frontmann Dr. Dr. Dräse verkündete uns, dass er so krank sein und musste sich von zwei Krankenschwestern auf der Bühne gesund pflegen lassen.

Den krönenden Abschluss des Freitagabend bildeten die Hamburger „Knallfrosch Elektro“. Mit einem Mix aus Rap, Rock, Punk, Elektro, Funk Rap, Rock, Punk, Elektro, Funk Rap, Rock, Punk, Elektro, FunkRock, Rap, Punk, Elektro und Funk rundeten sie den ersten Festivalabend ab.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Freitagabend ein gelungener erster Festivaltag des 9. Hütte Rockt Festival war. Es gab keinerlei negative Zwischenfälle und alle feierten harmonisch und gut gelaunt auf der Wiese an der Bielefelder Straße in Georgsmarienhütte. Bei fast 25 Grad schmeckten Pommes und Bier erst recht richtig gut.