Die Broilers mit ihrer (sic!) 2017 Tour im Hexenkessel Halle Münsterland.

Die Broilers haben am 03. Februar 2017 ihr siebtes Studioalbum (sic!) herausgebracht und da die Broilers dafür bekannt sind, eine der besten Liveshows zu spielen, war es für uns ein Grund mehr eines ihrer ersten Deutschlandkonzerte zu besuchen. Am 02. März 2017 ging es für uns in die ausverkaufte Halle Münsterland.

Um Punkt 20 Uhr legte die Vorband  TIGER ARMY aus dem fernen Kalifornien los. Die Band schaffte es leider trotz großen Showeinlagen des Kontrabassspielers nicht, den Funken in der Halle Münsterland überspringen zu lassen. Das Publikum war eher gelangweilt und mit anderen Dingen beschäftigt.

BROILERS - Tour 2017 (sic!) in der Ausverkaufenhalle Münsterland am 02.03.2017. Foto: André Havergo

Um kurz vor 21 Uhr erklang das bekannte Intro der Broilers „Santa Muerte“. Unter lauten „Broilers, Broilers, Broilers“ Rufen fiel dann auch endlich der Vorhang zu einem großartigen Abend. Los ging es mit „Zurück zum Beton“. Die Düsseldorfer sind von der ersten Minute mit voller Energie auf der Bühne unterwegs. Weiter ging es mit bekannten Songs wie „Tanzt du noch einmal mit mir“ und „Paul der Hooligan“. Der erste Song des neuen Albums war „Bitteres Manifest“, allerdings brauchten die neuen Songs erst ein wenig im Ohr, bis die Fans laut mitgrölen konnten. Vor dem Song „Keine Hymnen heute“ gab die Band nochmal ein klares Statement gegen Nazis und rechtes Gedankengut ab. Für das Video zu dem Song wurde die Band angefeindet, dass sie Künstler sind und gefälligst Musik zu machen haben und keine Politik. Sammys Worte dazu sprachen eine deutliche Sprache: „Ey Leute, wird sind auch Menschen und nicht nur Künstler und wir lassen uns von keinem Arschloch unsere Meinung verbieten“. Das Pulikum bedanke sich mit lautem Jubel für die klaren Worte gegen Rechts. „Zusammen können wir es noch schaffen“.

Bei „Held in unserer Mitte“ brachte Sammy das Publikum dazu, den größten Circle Pit zu machen, den Münster je gesehen hat. Immer wieder ging es rund um das Mischpult in der Mitte der Halle. Als Belohnung verlangte Sammy danach nach seinem Lieblingsgetränk, einer Gurken-Limonade. Für die Fans ging es allerdings ohne Verschnaufpause im Hexenkessel der Halle Münsterland weiter mit „Gangster Gangster“ und „Nur nach vorne gehen“, welches auch die letzen Songs vor der Zugabe waren. Mit den Zugaben „Ruby Light & Dark“, „Meine Sache“ und „Blume“ ging gegen 23 Uhr ein großartiges Konzert der Broilers in Münster zu Ende. Trotz vielem Pogen hatten die Sanis wenig zu tun, was aber auch an der Hilfsbereitschaft der Fans lag, die gestürzten Pogern sofort wieder auf die Beine halfen. Die Broilers haben aber auch mit die besten Fans und viele brauchten nach dem Konzert dringend eine Dusche.

Das Zusammenspiel von Sammy Amara, Andi Brügge, Ines Maybaum, Ron Hübner und Chris Kubczak harmonierte an diesem Abend perfekt und sie spielten eine sehr abwechslungsreiche Show. Die Fans dankten es mit lautstarken Sprechchören, Gesang und Jubel. Fazit: die Broilers haben mal wieder gezeigt, dass sie zu einer der besten Live-Bands Deutschlands gehören.
Text und Fotos. André Havergo