REVOLVERHELD – MTV Unplugged in drei Akten – Gerry Weber Stadion

5.350 Fans hautnah bei Revolverheld

Das Format ist längst legendär. Seit über 25 Jahren produziert MTV Unplugged Konzerte aufwendig, detailverliebt und in höchster Qualität. Bei den exklusiven Shows kommt zusammen, was zusammengehört: Musiker, die pur und unverfälscht ihre Songs spielen, Fans, die Musik hautnah und direkt erleben wollen und Abende, die dadurch zu einmaligen, intimen Events werden.

Seit fast 15 Jahren begeistern Revolverheld (erst unter dem Namen Tsunamikiller) mit ihrem Deutschrock ihre Fans. Jetzt sind die Jungs wieder auf großer Tour durch Deutschland und präsentieren sich akustisch und hautnah ihren Fans. Auch ein Tourhalt im sehr gut besuchten Gerry Weber Stadion durfte nicht fehlen.

Den ersten Akt spielte die Band um Johannes Strate zum Entsetzen der jungen Teeniemädels, die geduldig in der ersten Reihe vor der Hauptbühne gewartet haben, auf der kleinen runden Bühne inmitten des Publikums. Den Anfang machten die Songs „Band deiner Jugend“ und „Spinner“. Der erste Gänsehautmoment kam auf, als Johnnes Strate im Duett mit Marta Jandová den Song „Das kann uns keiner nehmen“ auf der kleinen Bühne sang, dazu das bewährte akustische Konzept wie Kontrabass, Gitarre und anderes. Nach 5 Songs ging es auf der großen Hauptbühne weiter. Nun unterstützt von Trompeter und Backroundsängerinnen fand eine Reise durch die fast 15 jährigen Bandgeschichte statt mit Songs wie „Halt dich an mir fest“, „Lass und gehn“ und „Ein Sommer in Schweden“. Zum dritten Akt fällt nochmal der Vorhang und die Jungs aus Hamburg werden von einem Streichquartett begleitet. Gänsehaut kam noch mal beim Song „Ich lass für Dich das Licht an“ auf, wo ein Großteil der vielen jungen weiblichen Fans mitsang und Fans mit ihren Handys leuchteten. Den Abschluss machte der Song „Freunde bleiben“.

Revolverheld, eine Band die man auf dem Weg zur Arbeit oder im Büro im Radio gerne im Hintergrund mal hörte, überzeugte an diesem Abend und rückte sich in ein ganz anderes Licht. Es war ein Abend unter Freunden und die Songs trafen die Nerven ihrer Fans. Durch ihre Spielfreude überzeugte die Band an diesem Abend in Halle Westf. das es nicht immer die große wilde Bühnenshow sein muss.