Hip-Hop-Party im Schlossgarten Osnabrück

IMG_7586Am Tag vor dem Spiel gegen Schalke kamen die Spieler vom VFL Osnabrück rechtzeitig aus ihrem Trainingslager zurück um den zweiten Abend des Schlossgarten Open Air zu eröffnen. Gemeinsam mit ihrem Trainer Maik Walpurgis betraten Addy Menga, Halil Savran und Tobias Willers die Bühne.

Das Publikum zelebrierte diesen schönen Sommerabend mit mitgebrachten Decken, Bratwurst, Wein oder Bier. Allgemein kam eine entspannte Atmosphäre auf. Auffällig war zunächst, dass viel mehr Besucher als am Vortag früher auf dem Gelände zu sehen waren. Alle wollten die „Fantas“ sehen.

IMG_7558

IMG_7617Doch bevor Die Fantastischen Vier die Bühne rockten, heizte Seven das Publikum mit fetzigem Soul-Funk ein. Bereits bei der Vorband wippten und tanzten die Besucher ordentlich mit. Fassungslos kommentierte Seven dies mit den Worten: „Wenn das Vorband ist? Was sollen dann die Fantas sagen?“ Eines ist nach diesem musikalischen Auftakt klar: Seven hat den Funk im Blut.

Nach der Vorband ist vor der Hauptband. Die 30 minütige Umbaupause ließ sich gut nutzen um am Merch vorbeizuschauen oder bei den netten Herren und Damen von Viva con Aqua.

Nach dem Motto „alle für Wasser – Wasser für alle“ sammelt Viva con Aqua Spenden für Wasserprojekte mit dem Ziel, dass alle Menschen einen Zugang zu sauberem Wasser haben. Diese Spenden treiben sie unter anderem mittels Pfandspende von Bechern bei Konzerten ein.

Als um 21 Uhr endlich Die Fantastischen Vier die Bühne betraten kochte die Menge. Mit dem Catch-Hit „25-years“ eröffneten sie ihr Konzert. Die Stimmung war unbeschreiblich – die Band und ihre Fans aber auch.

IMG_8060

Freundlich und zuvorkommend Fragte Smudo die Menge: „Osnabrück! Darf ich Osna sagen?“ Natürlich darfst du.

IMG_8077Mit Texten und Ansagen wie „Hebt die Hände in die Luft – typisch, so typisch“ oder „Displays please, alle Leute zeigen ihre Displays please“ animierten die Fantas ihr Publikum zum mitwippen und mitnicken. Alles tanzte und feierte. Klassiker wie „MFG“, „Sie ist weg“ oder „Was geht“ hatten die Fantas selbstverständlich auch mit im Gepäck.

Nach 26 Jahren Bandgeschichte kennen Die Fantastischen Vier nun auch die wichtigste Regel im Leben:

„Wer A sagt, muss auch B sagen. Wer Osna sagt, muss auch brück sagen. Wer Fanta sagt muss auch vier sagen. Wer Die sagt muss auch Da sagen!“ Mit dieser Regel fürs Leben wurde der Hit „Die da“ angekündigt.

Abschließend lässt sich sagen, dass das Konzert von Den Fantastischen Vier eine riesige Hip-Hop-Party mitten im Zentrum der Stadt Osnabrück war. Etwa 9500 Fans feierten und rockten im Schlossgarten auf der Wiese vor der Bühne.

Fotos und Text von Julia Rissling