Tag 1 vom „RockHarz Open Air“ 2016

Seit 22 Jahren reisen alle Jahre wieder zahlreiche Metal-Fans zum „RockHarz Open Air“ nach Ballenstedt.

Es zeichnet sich besonders durch seinen Ruf aus: es ist kein typisches Kommerzfestival sondern ein Event für Musik-Liebhaber, welche die angemessenen Preise schätzen und ein gutes Musikprogramm lieben.

In diesem Jahr waren wir vom 7. bis zum 9. Juli für euch bei dem ausverkauften Metal-Festival live vor Ort dabei. Am Donnerstag traten Bands wie „The new Roses“, „Hackneyed“, „Deadlock“, „Entombed“, „Soilwork“ und viele mehr auf. Bei Sonnenschein rockten die Fans ab. Es wurde neben Sonnenbaden, getanzt und gemosht. Der ein oder andere holte sich, genauso wie unsere Redakteure, einen Sonnenbrand ab. Sonnencreme war daher das wichtigste Souvenir. Neben dem „RockHarz Open Air“ fand in Frankreich die Fußball-EM statt. Zum Leid für „ASP“ teilte sich daher gegen 21 das Publikum in zwei Lager: die einen schauten sich das Konzert an, die anderen gingen zum Public-Viewing und zelebrierten das Halbfinalspiel Frankreich gegen Deutschland. Letztendlich schied die Nationalmannschaft aus. Wir sind uns einig: die Konzerte haben sich mehr gelohnt als das Fußballspiel. Abschließend kann gesagt werden, dass es ein friedlicher Festivaltag war mit heiter fröhlichen Metalfans.

Text: Julia Rissling

Fotos: André Havergo und Julia Rissling